Förderschwerpunkte Dorferneuerung 2014 - 2018

Nachricht, veröffentlicht von Jenny Seeber am 21.05.2012

Die Zukunft der Dörfer - Von der Dorferneuerung zum Dorfumbau

Förderschwerpunkte Dorferneuerung 2014 - 2018, Impressionen Veranstaltung Domäne Groschwitz 14.05.2012
Förderschwerpunkte Dorferneuerung 2014 - 2018, Impressionen Veranstaltung Domäne Groschwitz 14.05.2012
Förderschwerpunkte Dorferneuerung , Übergabe Urkunden an Bürgermeister des Unstrut - Hainich - Kreises
Förderschwerpunkte Dorferneuerung , Übergabe Urkunden an Bürgermeister des Unstrut - Hainich - Kreises

Der Thüringer Minister für Landwirtschaft, Forsten, Umwelt und Naturschutz, Herr Jürgen Reinholz, hat am 14. Mai in der Domäne Groschwitz 24 Dörfer als neue Förderschwerpunkte der Dorferneuerung für den Zeitraum von 2014 bis 2018 anerkannt. Die Urkunden für die jeweiligen Gemeinden wurden vom Minister, dem Abteilungsleiter Ländlicher Raum, Forsten Herrn Prof. Dr. Thöne, dem Referatsleiter Herrn Dr. Prell und dem Präsidenten der Architektenkammer Thüringen Herrn Hartmut Strube übergeben. Mit der Anerkennung der neuen Förderschwerpunkte wird das erfolgreiche Dorferneuerungsprogramm fortgesetzt, um die dörfliche und integrierte Regionalentwicklung interessierter Gemeinden zu unterstützen.

Die Ämter für Landentwicklung und die zuständigen LEADER - RAG’s haben die Förderschwerpunkte gemeinsam Vorort besichtigt. Im Thüringer Ministerium für Landwirtschaft, Forsten, Umwelt und Naturschutz erfolgte die abschließende Prüfung der Anträge. Die Anerkennung der Gemeinden gilt als Chance für den ländlichen Raum, denn es wurden Dörfer mit Entwicklungspotential ausgewählt. Die zu vergebenden Fördermittel sind an eine hohe Messlatte gestellt. Es erfolgt „kein Baukostenzuschuss“ betonte Herr Minister Reinholz. Die Projekte dienen der Attraktivitätssteigerung des Wohn- und Arbeitsortes bzw. der Vitalität sowie Funktionalität in den ländlichen Regionen von Thüringen. Ortskern-, Ortsinnenentwicklung, grundzentrale Versorgung, intelligentes Flächen- und Immobilienmanagement, Umnutzung vorhandener Substanzen, Leerstandsmanagement, das Vorgehen gegen den demografischen Wandel und vernetzte Vorhaben mit der Nachbargemeinden sind die Kerngedanken der neuen Dorferneuerung - der Dorfumbau. Entscheidungsgrundlage war dabei erneut die Vitalitätsprüfung, welche die Dörfer den Antragsunterlagen beizufügen hatten.
Mit der Aufnahme in das Förderprogramm beginnt für diese Gemeinden nunmehr eine Informations-, Beratungs- und Motivationsphase, die parallel zur Erstellung oder Fortschreibung der Dorfentwicklungsplanung verläuft. Diese Phase umfasst etwa einen Zeitraum von 18 Monaten. Hierbei sollen die Bürger umfassend informiert und zur aktiven Mitwirkung an der Dorferneuerung motiviert werden.

Die Regionale Aktionsgruppe (RAG) Unstrut - Hainich e.V. mit dem LEADER - Regionalmanagement begleitete 3 Gemeinden auf dem Weg zum Förderschwerpunkt ab 2014. Der Vorsitzende der RAG U-H Herr Rüdiger Meyer und der Stellvertreter Landrat Harald Zanker sind sich einig. „Das ist ein Paukenschlag für den Unstrut - Hainich - Kreis“. Von den drei beantragten Kommunen Heyerode, Ammern und Körner wurden alle Gemeinden in das Programm aufgenommen. So konnten die Bürgermeister Herr Andreas Henning, Herr Jürgen Gött sowie Herr Matthias Mucke die Anerkennungsurkunden würdig entgegen nehmen. Die Freude der Bürgermeister zur Übergabe war groß, Herr Minister Reinholz meinte u.a. „machen Sie etwas daraus“. Mit diesen Worten werden sich die genannten Gemeinden nun auf den Weg begeben.


Matthias Mucke
LEADER - Regionalmanagement

Siehe auch: